Abwechslungsreiches Bühnenprogramm bei music meets motion …

Drei Showbühnen, nahezu dreihundert Mitwirkende sowie eine bis auf den letzten Platz gefüllte Sporthalle waren das Rezept für die vierte Auflage von music meets motion an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule. Im Rahmen der Licher Kulturtage leuchtete diese Veranstaltung weit über die Schulgemeinde hinaus und bot einen würdigen Rahmen für Musiklehrer und Hauptorganisator Peter Karmann, der im Sommer mit 66 Jahren in den Ruhestand gehen wird.

Das Programm hielt, was es versprach: auf einer Band-, einer Show- und einer Chorbühne brannten die Aktiven ein zweistündiges abwechslungsreiches Programm ab. Auf der linken Bühne überzeugte die Schulband in verschiedenen Besetzungen und mit wechselnden Solisten am Gesang und den Instrumenten. Leon und Schwester Nele Weinand mit Money for Nothing von den Dire Straits sowie 4th of july von Amy MacDonald sorgten für die fetzigen Töne im Programm. Gewohnt spritzig und amüsant moderierte Schulleitungsmitglied Ralf Weber durch den Abend und präsentierte die seit Beginn des Schuljahres eingeübten Darbietungen. Auf der mittleren Showbühne konnte man die Hip-Hop-Gruppe der DBS mit Men in Black unter der Leitung von Gina Formica aus der R8b bewundern und auf der rechten Chorbühne traten neben den beiden DBS-Chören auch der Chor der Erich-Kästner-Schule mit zwei toll vorgetragenen Liedern auf. In einer Art Revue wurde so durch die Unterstützung durch professionelle Licht- Ton- und Pyrotechnik ein glanzvolles Programm dargeboten.

Der Schwerpunkt Musik der Jahrgänge präsentierte mit Unterwasserwelten ein Tanztheater, ebenso wie die Belegschaft der DBS, die in aufwändigen Kostümen und mit einem Kamel unter dem begeisterten Beifall der versammelten Schülerschaft einen „afrikanischen Bus“ vorspielte. Die Band hatte mit Andreas Dieruff, dem Gitarrist der Tom-Pfeiffer-Band und dem Leiter der Rock, Pop und Jazz-Akademie Mittelhessen einen echten Stargast zu bieten. Kristin Strichirsch und Lucas Müller, begleitet von Musiklehrer Dominic Tamme am Piano ließen die Herzen aller Teenager bei Ihrem gefühlvoll vorgetragenen Duett This Town höher schlagen. Beim letzten Programmpunkt vor der Pause zeigte Schulleiter Peter Blasini sein musikalisches Können, als er mit Band und den Sängern der Erich-Kästner-Schule, des Jahrgangs 5 und der DAZ-Klasse Another Brick in the wall interpretierte.
Das Team vom Förderverein versorgte während der Pause die Zuhörer mit Brezeln und Getränken ehe auch im zweiten Teil des Programms ein Höhepunkt den nächsten jagte. Wieder traten in rascher Reihenfolge die Schulband mit Solisten Tejiri Egbetamah (R9a) und der grandiosen Gretha Nau (G7a) (Halleluja) und auf der Chorbühne die Licher Turmspatzen und die Klanglichter unter der Leitung von Petra Karmann auf. Auf der mittleren Showbühne sah man, was der Motion-Anteil des Abends war: Der Schwerpunkt Musik präsentierte hier Bewegung zu What do you mean von Justin Bieber, der Zirkus Allez-Hopp zeigte seine Kunststücke unter anderem mit leuchtenden Utensilien im Dunkeln und die Klasse G10b trommelte  Percussion in Vollendung. Ein Höhepunkt war natürlich die Darstellung von vier Lehrerinnen und Lehrern der DBS, die zum Gesang der Licher Turmspatzen tanzten. Barbara Aff, ebenfalls aus dem Kollegium der DBS, leitete mit Für mich soll’s rote Rosen regnen den Showdown ein, ehe alle Mitwirkenden auf der Bühne zusammen mit der Lehrerband The final countdown zum Besten gaben. Der emotional schönste Programmpunkt wurde bis zum Schluss aufbewahrt. Nach den Dankesworten von Schulleiter Peter Blasini gab Hauptorganisator Peter Karmann nach seiner insgesamt dreiundzwanzigsten Show dieser Art mit My way (Frank Sinatra) und Mit 66 Jahren (Udo Jürgens) als Solist im Kreise seiner Schülerschaft seinen Ausstand, den er just mit 66 Jahren im Sommer als Pensionär angehen wird.