Sieger beim Planspiel Börse …

Auch in diesem Schuljahr haben Schülergruppen und Lehrkräfte der Dietrich-Bonhoeffer-Schule erfolgreich am europaweit stattfindenden „Planspiel Börse“ teilgenommen. Insgesamt waren es 15 Schüler- und 3 Lehrerteams. Die Teilnehmer_innen konnten fiktiv erleben, wie die Börse funktioniert. Die Teams hatten sich im Oktober vergangenen Jahres in Gruppen von 3 bis 5 Personen zusammengefunden, um das virtuelle Startkapital von 50.000 Euro durch Kauf und Verkauf von Wertpapieren bestmöglich zu vermehren. Zum Ende des „Planspiel Börse 2017“ steht nun das beste Team der DBS fest. Es ist die Gruppe „Jeromenys“ aus der Klasse R9b bestehend aus Max Ries, Tim Ries, Paul Albohn und Jeremy Grunert. Zusätzlich nahmen diese Schüler_innen als Abschluss der Spielrunde an der Siegerehrung und Abschlussveranstaltung des Regionalwettbewerbs am 23. Januar 2017 in der Sparkassenzentrale in Gießen teil. Dabei wurden sie für ihren ersten Platz im Institut der Sparkasse Gießen, den sie mit einem Depotwert von 55.779,98 Euro erreichten, geehrt und mit einem Preisgeld ausgezeichnet. Bundesweit belegten sie den Platz 181 von mehr als 35.900 Schülerteams.

Das Planspiel Börse will Wirtschaftswissen vermitteln, für Finanzthemen sensibilisieren und die Jugendlichen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit Geld erziehen. Das Börsenspiel ist ausgezeichnet als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“. In diesem Jahr fand das Planspiel Börse zum 35. Mal statt.

An der DBS ist das Planspiel Börse in der Jahrgangsstufe 9 des Realschulzweigs ein fester Bestandteil des Arbeitslehreunterrichts. Aber auch die anderen Schüler_innen aus den Jahrgangsstufen neun und zehn haben die Möglichkeit am Planspiel teilzunehmen. Für die Organisation und die fachbezogene Betreuung ist Herr Mevißen verantwortlich.