Zweiter Schritt zur Titelverteidigung …

Der Traum lebt weiter – nach der letztjährigen Hessenmeisterschaft haben die Handballerinnen der Jahrgänge 2005-2007 es sich zum Ziel gemacht, den Hessenmeistertitel zu verteidigen und sich damit für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren.

Nach der Kreismeisterschaft machte das Team von Coach Ulli Will und Lehrer-Trainer Uli Dietl beim Regionalentscheid in Kirchhain jetzt den zweiten Schritt. Das vermeintlich schwerste Spiel gegen die Liebig-Schule aus Gießen stand gleich zu Beginn auf dem Spielplan. Schnell konnten sich die Spielerinnen durch Treffer von Jil Jackl, Livia Gleim, Leni Nathes und Selina Lotz auf 6:2 absetzen. Im weiteren Spielverlauf wurden jedoch gute Einwurfmöglichkeiten vergeben, sodass die Liebigschülerinnen auf 8:9 verkürzen konnten. Erst im letzten Drittel des Spiels machten Gretha Nau, Sophia Tapp und erneut Leni Nathes beim 18:12 den Sack zu.
In den folgenden Spielen gegen die OWS aus Grebenhain (17:2) und die Stiftsschule aus Amöneburg (20:4)wurden zwei sichere Siege eingefahren und die Spielanteile auf alle Spielerinnen zum Teil auch auf ungewohnten Positionen verteilt. Schön anzusehende Aktionen in Angriff und Abwehr sowie von den sicheren Torhüterinnen Rika Schneider und Nele Liebich (hält 2 Siebenmeter) führten auch dazu, dass sich alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Hervorzuheben bleibt am Ende, dass die mannschaftliche Geschlossenheit gepaart mit hervorragendem individuellem Können den Regionalmeistertitel bedeuten und damit im März in Frankfurt/Offenbach der Traum von der Titelverteidigung realisiert werden kann.

Für die DBS im Einsatz: Marie Truckenmüller, Jil Jackl, Emily Walter, Nele Liebich, Rika Schneider, Lotte Bodach, Luise Bodach, Leni Nathes, Selina Lotz, Livia Gleim, Gretha Nau, Sophia Tapp. Betreut wurde die Mannschaft von Ulli Will und Uli Dietl.