Sportmanagement-Kurs der DBS besucht ALBA Berlin …

Im Rahmen der Partnerschaft der Licher Basketballer mit ALBA Berlin besuchten die Schülerinnen und Schüler des Sportmanagement-Kurses, den der Verein LICH Basketball an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule anbietet, den größten deutschen Basketballverein in der Hauptstadt und durften einen Blick hinter sehr viele Kulissen werfen. Die Zehntklässler konnten unter der Leitung des hauptamtlichen Licher Jugendtrainers Freddy Lengler sowie unter Begleitung von Schulleiter Peter Blasini und der Sportlehrerin Adrijana Atanasoska viele Einblicke in den professionellen Leistungssport gewinnen. Henning Harnisch, Vizepräsident von ALBA Berlin und deutsche Basketball-Ikone, begrüßte die Licher und erläuterte ihnen das sportliche Jugendkonzept. Auch das historische und politische Berlin kam nicht zu kurz: die DBS-Gruppe besuchte den Bundestag, diskutierte mit der Bundestagsabgeordneten Bettina Müller, hörte bei einer Plenarsitzung über den Bundeswehreinsatz in Mali zu und genoss den Blick über Berlin von der Reichstagskuppel aus. Führungen durch das Dokumentationszentrum des Holocaust-Mahnmals sowie durch das Museum „Alltag in der DDR“ vermittelte bleibende Eindrücke von der wechsel- und leidvollen deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Höhepunkt und Abschluss zugleich bildete am letzten Tag der Besuch der Mercedes-Benz-Arena von ALBA Berlin mit einer kompletten Führung hinter den Kulissen sowie mit einem Gespräch mit Kapitän Niels Giffey. Die Einladung zum Spiel Frankfurt Skyliners gegen ALBA beendete eine tolle Woche für die Mittelhessen in der Hauptstadt. Schulleiter Peter Blasini lobte das Engagement des Vereins LICH Basketball, der solch eine besondere Kursfahrt zustande gebracht hatte: „Es war wirklich beeindruckend, was unseren Schülern hier geboten wurde. ALBA war ein toller Gastgeber und wir werden den Sportmanagementkurs der Licher Basketballer an unserer Schule auf jeden Fall fortsetzen.“