DBS erfolgreich bei „ProjekTTeam 19“ …

Drei Schulen, eine vierte musste kurzfristig absagen, sieben Schülergruppen, drei Jurymitglieder und die Schuldezernentin des Landkreises Frau Dr. Schmahl – das sind die Eckdaten der Veranstaltung „ProjektTTeam19“, die nun schon zum fünften Mal im Herrmann-Levi-Saal des Rathauses in Gießen stattfand. An der Veranstaltung, bei der die besten Projektgruppen der Hauptschulabschlussprüfungen feierlich gewürdigt wurden, nahmen neben der DBS die Adolf-Reichwein-Schule Pohlheim, die Friedrich-Magnus-Gesamtschule Laubach und die Friedrich-Ebert-Schule Gießen teil.

Nach der Begrüßung durch Ralf Weber und dem Grußwort der Schuldezernentin stellten sich die Gruppen der Schulen den ca. 80 Zuschauern und der Jury. Und die Jury war mit Frau Heege (Arbeitskreis SchuleWirtschaft Mittelhessen), Herrn Bennewitz (Zaug) und Herrn Gabler (Staatliches Schulamt Gießen) hochkarätig besetzt. Da die Präsentationen außerdem ungewohnt mit Mikrophonen und auf einer großen Bühne gehalten werden mussten, war die Nervosität bei allen vorher deutlich spürbar. Doch die Schülerinnen und Schüler machten sich alle gut und konnten stolz von der Bühne gehen. Die DBS war mit den folgenden Themen sowie Schülerinnen und Schülern vertreten: Der Wolf kehrt zurück! Fluch oder Segen? (Justin Radler, Ahmad Al Halak, Daniyal Khan), Wie viel Pflege braucht die Haut? (Nella Matta, Chantal Abram), Waldbienen – ein bedrohtes Volk (Dennis Hismanoglu, Luca-Cedric Kadler).

Alle drei Gruppen vertraten die DBS würdevoll und die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Klasse H 8, die im kommenden Jahr die Prüfung ablegen werden, konnten viele Ideen und Impulse mitnehmen. Einige von ihnen werden bei der Folgeveranstaltung auf der Bühne stehen. Damit aber auch die präsentierenden Gruppen, außer einem guten Gefühl, etwas mitnehmen können, gab es im Anschluss für alle ein Zertifikat und einen Kino-Gutschein über 10,- € sowie einen Getränke-/Popcorn-Gutschein von Kinopolis. Dieses Dankeschön wurde über Zuwendungen von Kinopolis, ZAUG und SchuleWirtschaft Mittelhessen möglich.