Technik, die verbindet…

Ein Kooperationsprojekt der Dietrich-Bonhoeffer-Schule Lich und der „Schule am Waldblick“ Mahlow

Technik, die verbindet… schulformübergreifend und über Bundesländergrenzen hinweg. Dies ist besonders vor dem Hintergrund des 30-jährigen Jubiläums der deutschen Wiedervereinigung ein ganz besonderes Projekt, welches unter der Leitung von Roland Mevißen und Alexandra Galyschew (DBS Lich) und Katrin Schneider (Förderschule Mahlow) durchgeführt wurde.

Die Schülerinnen und Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich haben für die „Schule am Waldblick“ in Mahlow (Brandenburg) (www.foerderschule-mahlow.de) Keksausstecher mit ihrem Schulmaskottchen Waldolin designt, damit auch sie einen eigenen Schulkeks backen können.

In der Schule in Mahlow wurden die Projektbeteiligten über die Besonderheiten des 3D Drucks sowie über entsprechende Projekte an der DBS informiert. Dabei konnte schon einiges ausgetestet werden. Neben dem Erproben von Reichweiten entworfener Flugkörper mithilfe eines Stiftekatapultes waren sicherlich die personenbezogenen Schlüsselanhänger (mit Namen) für die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klasse, die von der 3D Druck AG in Lich konzipiert wurden, ein Höhepunkt.

Und dann ging es ans Kekse backen, denn zur Zeugnisausgabe sollen alle Waldblickschülerinnen und -schüler einen der besonderen Kekse bekommen. Mit viel Durchhaltevermögen und Engagement wurde Teig geknetet, wurden Kekse ausgestochen und auf Backpapier von BRANOpac aus Lich gebacken. Herzlichen Dank für die Unterstützung von diesem weiteren Projekt!

Schlussendlich sind mehr als 200 Kekse entstanden, wovon natürlich auch die Schülerinnen und Schüler in Lich als großes Dankeschön welche bekommen haben. In diesem Zusammenhang ist auch schon die nächste Kooperationsidee entstanden: Einen Keksteig gleichmäßig dick auszurollen ist gar nicht so einfach. Für die bereits vorhandenen Nudelhölzer in beiden Schulen sollen nun in Gemeinschaftsarbeit Abstandshalter konzipiert und gedruckt werden.

Es ist eine große Bereicherung, dass wir Material mit einem so hohen Nutzwert einfach selbst konzipieren und für den konkreten Einsatz anfertigen können. So können wir einige (der auch im Schulalltag auftretenden) Probleme einfach selbst lösen.

Video zum Projekt: https://spark.adobe.com/video/KC8o1iMGiCyQ7