Informationen zum Schulbetrieb, Distanzunterricht und Elternsprechtag – Stand 23.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nachdem uns gestern bereits die Info der Schuldezernentin des Landkreises Gießen Frau Dr. Schmahl zum weiteren Schulbetrieb in der nächsten Woche erreichte, haben wir mit Stand heute 12 Uhr noch keine weiteren Informationen vom HKM erhalten. Ich gehe aber davon aus, dass diese uns heute im Laufe des Tages noch erreichen werden. Nachdem aber die vom Bund beschlossene „Notbremse“ ab morgen Samstag umgesetzt werden wird, sollte sich für die Schulen im Landkreis Gießen nichts ändern. Es bleibt also beim Distanzunterricht für die Jahrgangsstufen 7 bis 10 mit Ausnahme der Abschlussklassen und bei der Notbetreuung für die Jahrgangsstufen 5/6. Ebenfalls bleibt es bei der Verpflichtung der Selbsttestung (zweimal in der Woche), um am Unterricht der Abschlussklassen bzw. an der Notbetreuung im Jahrgang 5/6 teilzunehmen.

Sicherlich ist es im Moment so, dass sich sehr viele in unserer Schulgemeinde, egal ob Sie als Eltern, Ihre Kinder, aber auch unsere Lehrkräfte und wir als Schulleitung, Pandemie bedingt, uns am Limit befinden. Daher nehmen auch die An- bzw. Rückfragen von Elternseite zum Distanzunterricht ihrer Kinder, die entweder direkt an mich oder aber über die jeweiligen Klassenelternbeiräte an uns weitergeleitet werden, in den letzten Wochen, zu. Wir nehmen diese auch sehr ernst und versuchen mögliche Verbesserungen, die in unserer Hand liegen, herbeizuführen bzw. umzusetzen. 

Daher möchten wir Sie nochmals mit diesem Schreiben über wichtige Abläufe in Bezug auf den Distanzunterricht informieren:
– Videokonferenzen werden „Stundenplan konform“ angeboten. Das heißt, in der Stunde in der die Klasse oder der Kurs den entsprechenden Fachunterricht hat, wird auch die Videokonferenz durchgeführt;
– Videokonferenzen sollten regelmäßig stattfinden (wir geben als SL keine exakte Anzahl vor). Hauptfächer haben Priorität und sollten mindestens ein- bis zweimal wöchentlich stattfinden (bei Bedarf auch mehr).
– In Nebenfächern werden Videokonferenzen in begrenztem Umfang stattfinden. Sie sollten, müssen aber nicht, einmal wöchentlich angeboten werden (je nach Bedarf).
– Am Sinnvollsten sollten für Videokonferenzen ein wöchentlich wiederkehrender Termin sein;
– Videokonferenzen beginnen auch immer zu Beginn der jeweiligen Unterrichtsstunde. Sonst kommt es zu Überschneidungen an einem Vormittag;
– Videokonferenzen werden auch weiterhin nicht in den Termin- oder Klausurplan eingetragen (bei hochgerechnet 30 bis 50 Videokonferenzen am Tag würde das den Plan sprengen und für die SuS unübersichtlich werden);
– Videokonferenzen werden rechtzeitig (mindestens 24 Std. vorher) über das Aufgabenmodul oder per Mail angekündigt;
– SuS haben eine „Holschuld“ um sich zu informieren, wann die Videokonferenzen ihrer Klasse oder ihres Kurses stattfinden;
– Aufgaben werden an dem Tag gestellt, an dem auch das Fach im Stundenplan unterrichtet wird;
– Aufgabenstellungen werden den SuS am jeweiligen Unterrichtstag bis spätestens 8.10 Uhr vorliegen;
– Herr Block erstellt für SuS, die Schwierigkeiten bei der Einwahl zu einer Videokonferenz haben, eine Anleitung, die in den nächsten Tagen an die SuS verteilt werden wird;
– Um den Kontakt zu der eigenen Klasse nicht zu verlieren, schlagen wir als Schulleitung eine „soziale Videokonferenzstunde“ der Klassenlehrkraft vor (entsprechend den SV-Stunden bei Präsenz). Wir denken, dass es in dieser Zeit sehr wichtig ist, den Kindern das Gefühl zu vermitteln, dass sie nicht allein gelassen werden, sondern dass die Klassenlehrkräfte in dieser schwierigen Zeit für sie da sind;

In Bezug auf den Elternsprechtag haben wir als Schulleitung beschlossen, diesen nicht, wie ursprünglich vorgesehen, an einem bestimmten Tag telefonisch durchzuführen. Wenn Sie Gesprächsbedarf mit der Klassen- oder der Fachlehrkraft Ihres Kindes haben, nehmen Sie bitte direkt per E-Mail Kontakt mit dieser auf (alle Mailadressen sind auf unserer Homepage unter Kontakt „E-Mail Adressen Lehrkräfte“ einsehbar), um einen telefonischen Gesprächstermin zu vereinbaren (bitte mit Angabe ihrer Telefonnummer). Sie können die Lehrkräfte ab kommenden Montag per Mail kontaktieren. Die Lehrkräfte melden dann, ebenfalls per Mail, einen telefonischen Gesprächstermin an Sie zurück. Die Gespräche sollten in der Zeit von Montag, den 03.05.2021 bis Freitag, den 14.05.2021 stattfinden und sollten in der Regel nicht länger als zehn Minuten dauern. 

Hier noch eine Vorabinfo für das kommende Schuljahr 21/22. In diesem Schreiben sind die beweglichen Ferientage, die das SSA festgelegt hat, aufgeführt.

Ich darf Ihnen und Ihren Familien ein erholsames Wochenende wünschen und (wie immer) bleiben Sie alle gesund:-)

Mit freundLICHen Grüßen
Peter Blasini
Direktor