Stand 15.04.2020 – Informationen zum Schulbetrieb nach den Osterferien …

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Erstens kommt es anders…und zweitens als man denkt! Wenn es nicht so traurig wäre könnte man darüber nur noch lachen ….

Am späten Nachmittag erreichte uns eine Mail der Schuldezernentin des Landkreises Frau Dr. Schmahl (siehe unten), die ich Ihnen zur Kenntnis weiterleite.

Mein gestriges Schreiben an Sie bzw. das Ministerschreiben hat keine Gültigkeit mehr. Der Präsenzunterricht für die Jahrgangsstufen 5/6 wird für die nächste Woche wieder ausgesetzt, da die Inzidenz über 200 anstieg. Es findet wieder Distanzunterricht für alle Klassen der Jahrgänge 5 bis 10, mit Ausnahme der Abschlussklassen (H9 und R10) statt.

Eine Notbetreuung für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5/6 (A- und B- Gruppen) wird weiterhin angeboten. Bitte hierfür, falls noch nicht geschehen, Ihren Kindern das Anmeldeformular mitgeben. Falls Sie dieses nicht mehr finden sollten, werden wir auch am ersten Schulltag Formulare für die Schülerinnen und Schüler verteilen.

Es bleibt bei der Handhabung und Durchführung bezüglich der Selbsttests für alle Anwesenden in der Schule, wie Ihnen gestern bereits geschrieben. Die Einwilligungserklärung der Erziehungsberechtigten für alle Schülerinnen und Schüler (Abschlussklassen und Notbetreuung) für die Selbsttests muss vorliegen, damit Ihre Kinder am Unterricht bzw. an der Notbetreuung teilnehmen können.

Ich hoffe, das war die letzte Mail, die ich Ihnen in den Ferien zusenden darf bzw. muss. Aber in diesen Zeiten weiß man ja nie:-)

Mit freundLICHen Grüßen
Peter Blasini
Direktor

 

 

 

An alle Schulleiterinnen und Schulleiter der
Grundschulen und der
Weiterführenden Schulen

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Landkreis Gießen hat im Benehmen mit dem staatlichen Schulamt eine Aussetzung des Präsenzunterrichts beschlossen. Eine Notbetreuung für die Klassen 1-6 wie vor den Osterferien soll angeboten werden. Dasselbe gilt auch für den Pakt für den Nachmittag, auch hier soll eine Notbetreuung stattfinden. Die Kinder, die die Notbetreuung aufsuchen, sind zu testen, wie es das Land Hessen vorgesehen hat (zweimal wöchentlich).Das gilt ebenso für die erwachsenen Personen, die mit den Kindern Kontakt haben.

Die Abschlussklassen sollen weiterhin in Präsenz Unterricht erhalten. Auch die nun anstehenden Abiturprüfungen können wie vorgesehen durchgeführt werden.

Diese Maßnahme wird auf die kommende Woche begrenzt. Wir hoffen, dass in dieser Woche der Bundestag das neue Infektionsschutzgesetz verabschiedet und uns damit bestimmte Regelungen einheitlich vorgibt. Das Gesetz soll Ende nächster Woche in Kraft treten.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Christiane Schmahl
Erste Kreisbeigeordnete