DBS verabschiedet die Schulabgänger 2021 …

Zum zweiten Mal in Folge konnten die Feierlichkeiten zum Übergang der Schülerinnen und Schüler in die Oberstufe oder in die Lehrzeit nur unter Coronabedingungen an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule in Lich gefeiert werden. Schulleiter Blasini und die ganze Schulgemeinde verabschiedete insgesamt 96 Abgänger in feierlichem Rahmen in der Sporthalle der DBS.

Um allen geltenden Hygiene- und Versammlungsvorschriften Genüge zu tun, hatten die Verantwortlichen der Schule Familie, Freunde und Bekannte zu zwei aufeinanderfolgenden Feiern eingeladen. Zunächst wurden die Abschlusszeugnisse den Haupt- und Realschülern in der geschmückten Sporthalle in feierlichem Rahmen übergeben, ehe dann die Gymnasialschüler ihre Übergangszeugnisse für die gymnasiale Oberstufe aus den Händen ihrer Klassenlehrer entgegennehmen konnten.

Schulleiter Blasini ging in seinen Abschiedsworten auf die besonderen Herausforderungen im schulischen und privaten Leben der vergangenen Monate ein und zeigte sich stolz, dass alle Schüler des Abgangsjahrgangs den angestrebten Schulabschluss erzielen konnten. Neben dem fachlichen Wissen steht die Dietrich-Bonhoeffer-Schule vor allem als Schule, die getreu dem Vorbild des Namensgebers der Schule ihre Schüler zu starken Persönlichkeiten erziehen möchte und dabei Eigenschaften wie gegenseitige Wertschätzung, Toleranz, und Aufrichtigkeit in den Vordergrund stellt. Abschließend dankte Blasini den Eltern und Erziehungsberechtigten ebenso wie allen in der Schule beteiligten Personen und wünschte den Abgängern alles erdenklich Gute für den weiteren schulischen und privaten Lebensweg.

Den Rahmen für die Feierlichkeiten hatte die Schulband unter der Leitung von Dominic Tamme in wenigen möglichen Übungsstunden vorbereitet. So zeigten die Solistinnen Maja Häntschel, Lia Müller (beide G6c) und Joyce Szabo (G9b) in den Stücken Dance Monkey, I’m still standing, Watermelon Sugar und Beggin ihr musikalisches Talent. Die Klassenlehrer Daniel Neufeld, Andrijana Atanasoska, Karin Gruß, Andreas Trentzsch und Willi Worster fanden in ihren Abschiedsworten lobende Worte für die erbrachten Leistungen und die persönliche Entwicklung der vergangenen Jahre und Monate und auch manche Anekdote aus dem Schulalltag zeigte auf, dass in den Klassen ein gutes Klima herrschte, bei dem neben dem Ernst des Lernstoffes auch immer wieder Zeit für Persönliches und Amüsantes war.

Schulleiter Blasini ehrte gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Fördervereins Joachim Siebert die Klassenbesten Thomas Korda (H9), Rafael Tas (R10a), Aylin Schäfer (R10b), Joelle Bus (G10a) und Lea Ruhl (G10b) für ihre tollen Ergebnisse. Sie erhielten ebenso einen Eisdielengutschein wie einige Schülerinnen und Schüler für ihr besonderes soziales Engagement, zum Beispiel in der Schülervertretung oder im Schulsanitätsdienst. So verlassen wieder 17 Hauptschüler, 32 Realschüler sowie 47 Gymnasiasten die DBS und sind bestens für die kommenden Aufgaben im schulischen und persönlichen Bereich gerüstet.