Schüler:innen der Klasse G7c spenden 30 Hygienepakete an geflüchtete ukrainische Familien

Als die Schüler:innen der Klasse G7c in der SV-Stunde zum ersten Mal über den Krieg in der Ukraine gesprochen haben, wareSpende Ukraine G7c 1n viele sehr betroffen von der derzeitigen Situation der dort lebenden Menschen. Schnell stand fest, dass die Jugendlichen nicht nur hilflos zuzusehen möchten, was gerade auf der Welt passiert. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin packten sie deshalb 30 Hilfspakete mit Hygieneartikeln des täglichen Bedarfs für geflüchtete ukrainische Familien.

Der Klassenraum der G7c verwandelte sich aus diesem Grund kurzzeitig in eine Art Drogeriemarkt. Die Produkte, die die Schüler:innen und ihre Eltern besorgt haben, wurden gemeinsam sortiert und verpackt. Die Pakete wurden mehrsprachig beschriftet, liebevoll gestaltet und sogar mit kurzen Botschaften versehen, um im Anschluss zu der internationalen Hilfsorganisation GAiN nach Gießen gebracht zu werden.

Spende Ukraine G7c 2Die Stufenleiterin Cosima Schlinkheider lobte das besondere Engagement der Schüler:innen: „Wir sind stolz auf unsere Schüler:innen und deren Eltern, dass so viele Hilfspakete zusammen gekommen sind. Solche Schüler:innen braucht unsere Schule.“

Wer ebenfalls helfen möchte und Hygienepakete für ukrainische Familien an GAiN spenden möchte, kann diese an der Adresse GAiN, Siemensstr. 13, 35394 Gießen abgeben. Geldspenden werden ebenfalls benötigt.

Weitere Informationen zu den GAiN-Aktionen sind hier zu finden. 

Julia Scheld

Back to top