Preisträgerinnen lesen in der Bibliothek der DBS

Seit vielen Jahren sucht die OVAG nach jungen Autorinnen und Autoren und unterstützt diese mit der Ausschreibung eines Jugendliteraturpreises. Dabei sollen noch nicht entdeckte Schreib-Talente oder solche, die schon literarisch erfolgreich waren gesucht und unterstützt werden, denn jeder Text spricht eine eigene Sprache, die gehört werden muss. Die Bleistifte werden gespitzt und die Computer eingeschaltet, der Phantasie kann freier Lauf gelassen werden …

Nun konnte Anita Böckner-Böcher die drei Gewinnerinnen des Literaturwettbewerbs, Sarah Emamzahi, Lilli Weiskopf und Mia Schlachter, in der Schulbibliothek der DBS zu einer Lesung begrüßen.

Sehr ergriffen waren alle Anwesenden, als Sarah Emamzahi ihre Geschichte „Wie viele Tode kann ein Mensch überleben?“ vorlas. In diesem autobiografischen Text schilderte Sarah sehr anschaulich ihr Leben in Afghanistan sowie die Flucht ihrer Familie nach Deutschland. Als ehemalige Schülerin der DBS war es für Sarah etwas ganz Besonderes, ihren preisgekrönten Text unseren Schülerinnen und Schülern vorlesen zu können. Auch Sarahs frühere Deutschlehrerin Susanne Lohr fand lobende Worte für ihre Leistung.

Mit ihrem Text „Erste Dates“ sprach Lilli Weiskopf die Zuhörerinnen und Zuhörer an, denn das Thema „Dates“ ist für diese Altersgruppe sehr interessant. Die Ich- Erzählerin schildert anschaulich ihre Gedanken und Gefühle, die sie während der verschiedenen Verabredungen hatte.

Mit ihrer Fantasy-Geschichte „Nieves – Die Frau aus dem Schnee“ entführte Mia Schlachter die Anwesenden auf „Novalee“, eine futuristisch anmutende Welt. Menschen wirken und fühlen fast wie Maschinen. Die von Nieves geschriebenen Briefe bringen Menschen zusammen, zwischen denen sich eine Freundschaft entwickelt. Sie lernen, wie positiv das Miteinander sein kann. Diese Erkenntnis verbessert ihr Leben und ist der Anfang einer neuen Geschichte.

In der anschließenden Fragerunde standen die Siegerinnen den zuhörenden Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort ehe Herr Michel Kaufmann Frau Böckner-Böcher noch ein signiertes Buch mit den gesammelten Werken der Preisträgerinnen und Preisträger für die Schülerbibliothek übergab.

Einige Interessierte nahmen sich gleich noch das Buch „Tipps für werdende Autoren“ mit.

 

Back to top