„Junge Ingenieure“ der DBS gewinnen Preise beim Schülerwettbewerb

Aufgabe war es, das Modell einer Ski-Sprungschanze zu entwerfen. Aber es musste auch halten, was es verspricht – und zwar mindestens eine Last von 500 Gramm an der Startfläche der Anlaufbahn. Bei der Gestaltung waren der Fantasie dabei keine Grenzen gesetzt. An der DBS stellte sich der Kurs „Junge Ingenieure“ unter der Leitung von Vera Hienz dieser Aufgabe.

Der Junior.ING-Schülerwettbewerb startete bereits im Herbst 2021 unter der Schirmherrschaft von Kultusminister Alexander Lorz in mehreren Kategorien und Altersklassen. Zum Abschluss des Wettbewerbs wurden nun die Modelle ausgestellt und die Sieger geehrt.
Von der DBS mit dabei waren Daniel und Sebastian Böning aus der G10a mit ihrem Modell “Sheeschanze”, das durch seine besonders leichte Bauweise überzeugte. Die Urkunde für den 3. Platz mit einem Preisgeld wurde ihnen im Rahmen einer kleinen Preisverleihung persönlich von Staatsminister Dr. Lorz überreicht.
Neben der Ausstellung der eingereichten Modelle wurden die Gewinner mit würdigenden Ansprachen bei reichlich Verpflegung geehrt. Einen weiteren Preis für “besondere Gestaltung” konnte Louis Schäfer aus der R9a mit seinem Modell “Fächerbahn”, das durch seine Tragfähigkeit mit Papierfächern bestach, entgegennehmen.
Die DBS gratuliert allen Teilnehmern zu ihren tollen Ideen und Umsetzungen und den erhaltenen Preisen!

 

Back to top