Allgemeine Corona-Regeln an der DBS

Grafik zur Maskenpflicht

Die üblichen Regeln sind Ihnen alle bekannt.

  • Mund – Nasen – Bedeckung tragen (FFP2 Maske oder medizinische Maske)
  • Abstand halten (mindestens 1,5 Meter)
  • Hygiene-Maßnahmen einhalten (Hände waschen/desinfizieren und Ähnliches)
  • Lüften der Lernräume.


Auf einen Punkt möchte ich nochmals besonders eingehen.
Es gilt:

Alle Schülerinnen und Schüler sowie alle Lehrerinnen und Lehrer tragen im Gebäude (auch auf dem Platz im Klassenraum) ihre Mund-Nasen-Bedeckung! 

Nochmals möchte ich mich bei den Kindern der Schule dafür bedanken, dass sie diese so wichtige Regel umsetzen. Auch wenn es nicht immer leicht ist, diese Regel zu beachten. Vielen Dank an Ihre Kinder!

Gleichzeitig beobachten wir eine Tendenz in der Gesellschaft, insbesondere diese Maßnahme als unsinnige, gar wirkungslose Maßnahme zu kritisieren. Alle wissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen ein anderes Ergebnis: Die Mund-Nasen-Bedeckungen tragen dazu bei, die Übertragung von Aerosolen zu mindern und somit auch eine Ausbreitung des Covid-19-Virus zu reduzieren. Ich kann es immer nur wiederholen. Als Schule tragen wir Verantwortung für alle Kinder der Schule. Wir halten das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für nötig und wichtig. Die Verordnungen und Verfügungen werden wir weiterhin umsetzen. Die bisherigen Ausnahmen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, gelten weiterhin für Kinder, denen z.B. „aus gesundheitlichen Gründen das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht möglich oder unzumutbar“ ist.

Eine abschließende Bitte an Sie habe ich noch: Es wurde uns mitgeteilt, dass teilweise in den Kommunikationsmedien verschiedener Klassen (Eltern-WhatsApp-Gruppen und Ähnliches) sehr negativ über Familien geschrieben wurde, in denen sich Familienmitglieder infiziert haben. Das geht gar nicht! Die Erfahrungen in den letzten Wochen und Monaten haben uns gezeigt, dass es jeden treffen kann! Ich denke, wir alle möchten, dass wir, unsere Familien und unsere Freunde gesund bleiben. Es ist nicht dienlich, Schuldige auszudeuten und verantwortlich dafür zu machen, dass „mein Kind“ deshalb nicht die Schule besuchen kann.

Wir sind zuversichtlich darüber, trotz der aktuell misslichen Situation, dass wir das neue Schuljahr 21/22 gut bewältigen werden. Für uns alle ist die Organisation und die Umsetzung von Lernen in dieser Zeit mit einem hohen zusätzlichen Aufwand verbunden. Sollte nicht alles sofort gut funktionieren, bitte ich zum einen um Ihr Verständnis und zum anderen darum, sich mit uns, der Schulleitung, oder mit den Lehrkräften unserer Schule in Verbindung zu setzen.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund!

Back to top